Zahnbehandlungen

Früher noch stiefmütterlich vernachlässigt, ist die Wichtigkeit von regelmäßigen Zahnkontrollen und –korrekturen beim Pferd den meisten Reitern und Pferdebesitzern heute bekannt.

Haltung und Fütterung des modernen Reitpferdes und dessen höhere Alterserwartung führen dazu, dass sich das Gebiss nicht allein regulieren kann. Scharfe Spitzen der Backenzähne irritieren die Zunge und Backenschleimhaut und können dort sogar zu Verletzungen und Schnitten führen. Haken verhindern die physiologische Verschiebung der Kiefer gegeneinander beim Zermahlen des Futters, erweiterte Zahnzwischenräume der Backenzähne führen zu Futtereinspießungen die in weiterer Folge zu Zahnfleischentzündungen und tiefen Zahntaschen führen können. Wie der Mensch können auch Pferde an Zahnstein, Karies und Wurzelabszessen leiden, Zahnverlust ist oft die Folge.

Lassen Sie die Zähne Ihres Pferdes halbjährlich bis jährlich kontrollieren, um Veränderungen und Behandlungsbedarf rechtzeitig festzustellen.

Lassen Sie die Zähne Ihres Pferdes halbjährlich bis jährlich kontrollieren, um Veränderungen und Behandlungsbedarf rechtzeitig festzustellen.

Was passiert bei einer Zahnbehandlung?

Zuerst wird festgestellt, ob eine Zahnbehandlung zu diesem Zeitpunkt notwendig ist. Ich verschaffe mir vor der Behandlung auch immer einen Überblick über die Beweglichkeit der Kiefer und Halswirbelsäulengelenke. Danach erfolgt eine klinische Untersuchung um den Gesundheitszustand des Pferdes zu ermitteln. Ich führe Zahnbehandlungen ausschließlich unter Sedierung durch, nur so ist die stressfreie Durchführung für Pferd und Menschen gegeben und das Korrigieren der hinteren Backenzähne ohne Schäden an Kaumuskulatur und Kiefergelenk möglich.

Das schonende Öffnen des Mauls wird durch den Einsatz eines stufenlos verstellbaren Maulgatters gewährleistet. Eine genaue Untersuchung der Maulhöhle erfolgt mittels Handspiegel, mit dem auch die Zahnzwischenräume und der Zustand der Kauflächen kontrolliert werden.

Die Korrektur der Backenzähne wird mittels moderner elektrischer Diamantschleifwerkzeuge und Handraspeln durchgeführt. Auch die Schneidezähne werden berücksichtigt, die Okklusion überprüft und wenn notwendig korrigiert.

Am Ende jeder Zahnbehandlung mobilisiere ich die Kiefergelenke und kontrolliere die Gelenke der Halswirbelsäule.

Folgendes sind Symptome die auf ein Problem der Zähne hinweisen:

  • Gewichtsabnahme trotz ausreichender Fütterung
  • Fressunlust
  • Ausspucken von Futter, langes Kauen, Drehen von „Wickeln“
  • Abwehr gegen das Gebiss und die Reiterhand
  • Schwierigkeiten bei Stellung und Biegung, Verkanten
  • Unverdaute Futterbestandteile im Kot
  • Übermässiges Speicheln oder Leerkauen
  • Kopfschlagen, Zungenspielen
  • Unangenehmer Geruch aus Maul oder Nüstern
  • Nasenausfluss, ein- oder beidseitig
  • Schwellungen im Bereich des Kopfes, v.a. Stirn- und Nasenhöhlen und entlang von Ober- und Unterkiefer

Leistungsangebot

  • Routinezahnkorrekturen
  • Entfernen von Milchzahnkappen
  • Entfernen von Wolfszähnen
  • Chiropraktische Behandlung von Kiefergelenk, Zungenbeinapparat, Kaumuskulatur und Halswirbelsäule
  • Kinesiotaping der Kaumuskulatur und des Kiefergelenks

Bitte beachten Sie, dass ich keine Extraktionen von Backenzähnen durchführe! Ich verweise Sie gerne an Kollegen und Kliniken, die diese anbieten.

Sie haben noch Fragen?

Sie haben Fragen zur Zahnbehandlung beim Pferd, oder möchten einen Termin ausmachen? Bitte nehmen Sie hier Kontakt mit mir auf.